Holzbetonverbunddecke aus Berlin.

Was ist Holzverbundbauweise HBVB?

Was ist eine Holzbetonverbunddecke & wie sind HBVD aufgebaut?

Der Holz-Beton-Verbund, kurz HBV, wird häufig im Kontext der Konstruktion von Holzbalkendecken genannt und steht für eine etablierte Bauweise von Geschossdecken mit vielfältigen Vorteilen.

Bei dieser bewährten Systembauweise wird eine dünne Betonplatte mit einem Holzträger fest verbunden. Durch die geschickte Anordnung von Holz und Beton werden die Vorzüge der Materialien kombiniert und ergänzen sich zu hoch soliden und leistungsfähigen Bauteilen. Die so entstandene Verbunddecke wird daher auch Holzbetonverbunddecke genannt und bietet diverse technische und wirtschaftliche Vorzüge.

Ein aufwändiger und meist kostspieliger Abbruch entfällt, da die vorhandene Bausubstanz als Teil des Systems weiter genutzt wird.

Desweiteren findet eine Erhöhung der Gesamtstabilität und Steifigkeit der Deckenkonstruktion statt, was zu einer Verbesserung des Schallschutzes und Brandschutzes führt.

Grundsätzlich können mit diesem Verbundsystem Altbaudecken im Spannweitenbereich zwischen 4 bis 6 Metern auf eine Verkehrslast von 5 kN/m2 ertüchtigt werden.

Die Kosteneinsparungen belaufen sich auf bis zu einem Drittel gegenüber herkömmlichen Lösungen.

Holz-Beton-Verbund Bauweise / Prinzip

Was steckt hinter dem Begriff Holz-Beton-Verbunddecke?

Die Betonplatte wird in den meisten Fällen monolithisch ausgeführt.

Auf die Fußbodenbretter der traditionellen Holzbalkendecke wird eine Folie aufgebracht, auf die, nach Einbringen der Verbindungstechnik und Zugbewehrung, der Beton gegossen wird. Bei hohen Anforderungen muss bei der Wahl der Betongüte variiert werden.

Nach dem Aushärten des Betons wird durch die schubsteife Verbindung zwischen Holzbalken und Betonplatte das gegenseitige Verschieben verhindert. Die Holzbalken nehmen dabei die Zugkräfte auf, während der Beton- bzw. Zementestrich als Druckplatte wirkt.

Der so entstandene Plattenbalken besitzt eine mehrfach höhere Tragfähigkeit als der einzelne Holzbalken.

Holz-Beton-Verbunddecken sind besonders beliebt bei der Altbausanierung und dem Ausbau von Dachgeschossen zu Wohnraum. Diese Bauweise hat sich als sehr gute und wirtschaftliche Lösung in der Altbausanierung bewährt.

Holzbetonverbunddecke

HBVD von AFC

Holzbetonverbunddecken von Ahle, Fischer & Co. Bau Berlin
Video: HBVD von AFC. - Unsere Mitarbeiter zeigen wie es geht.

Als eine von nur wenigen Baufirmen im Raum Berlin-Brandenburg bieten wir die Ausführung von Decken in Holz-Beton-Verbundbauweise an und blicken dabei auf über 20 Jahre Erfahrung im Baugeschäft zurück.

Unsere Holz-Beton-Verbund-Konstruktionen haben sich zu der Referenzlösung für Neubau und Sanierung von Geschossdecken im Wohn- und Gewerbebau entwickelt.

Vorteile der Holzverbundbauweise

Die Vorteile von Holzbetonverbunddecken liegen auf der Hand.
  • massive Reduzierung von Schallnebenwegweiterleitung
    • Erhöhung des Luftschallschutzes
    • Erhöhung des Trittschallschutzes
    • kein holztypisches "Knarren"
  • Erhöhung der Gesamtstabilität und Steifigkeit der Deckenkonstruktion
    • Erhöhung des Brandschutzes, Feuerwiderstandsdauer (bis F90-B)
    • Reduzierung der Deckenbiegung
    • Erhöhung der Tragfähigkeit
    • Verkehrslast bis zu 5 kN/m2
    • Minimierung der Schwingungsanfälligkeit
    • geringe Erhöhung des Eigengewichts
  • weitere Vorteile
    • geringe Aufbauhöhe (60-140mm)
    • Einsparung von Rückbauarbeiten, da Bestand Teil des Systems ist
    • höhenausgleichend bei schiefen oder durchhängenden Bestandsdecken
    • Nutzung der bestehenden Bausubstanz
    • Verkürzung der Bauzeit
    • Kosteneinsparungen bis zu 1/3 gegenüber herkömmlichen Lösung

Die Holz-Beton-Verbunddecke ist eine adäquate Alternative zur konventionellen Holzbalkendecke, mit der sich alle Anforderungen an eine moderne Deckenkonstruktionen realisieren lassen.


Haben Sie noch Fragen? Wünschen Sie ein Angebot, einen persönlichen Beratungstermin oder eine Besichtigung?

Kontaktieren Sie uns!

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Kontaktieren Sie uns noch heute.